Etrusker Küste

(etruskische Küste)

Was steckt in dieser Küste drin? ….. ca. 90 km langer Küstenstreifen mit versteckten Badebuchten lädt SIE zum Baden oder für andere sportlichen Vergnügen und Aktivitäten ein! Die Etruskerküste umfasst die Küstenregion der Provinz Livorno bis nach Piombino.

Attraktiv sind die feinsandigen Strände, diese sind nicht nur zum Baden da. Lange Strandspaziergänge, speziell in den Abendstunden, werden SIE nicht vergessen. Der dichte Pinienwald reicht teilweise bis zum Strand: z.B. in Cecina Mare (Marine di Cecina) schöner langer Pinienwaldgürtel, dieser zieht sich über ca. 15km von Norden (Mündung des Flusses “Cecina”) bis nach Bibbona. Das tyrrhenische Meer, auch etruskisches Meer genannt, hat viele Gesichter (schöne Sandstrände aber auch bizarre Felsenklippen mit kleinen versteckten Buchten (wie z.B. in Richtung Castiglioncello / Livorno, genannt auch “Perla del Tirreno”)). Die Wasserqualität ist durch die günstige Strömung sehr gut, sie entspricht den gehobenen Ansprüchen der Europanorm – Auszug aus “toscana-pur”.

Kein Geheimtipp (mehr) aber in “La Mazzanta” gibt es neben einigen Badeanstalten immer wieder schöne freie Strandabschnitte.

“La Gorette” Bagno Delfino – lange frei zugängliche Strandabschnitte. Surf-Schule ist eine der am besten ausgestatteten Surfschulen an der etruskischen Küste.

Die Costa degli Etruschi : hier wechseln sich helle und dunkle Sandstrände – teilweise feiner Sand, teilweise Kies – mit felsigen Küstenabschnitten und romantisch anhauchenden kleinen Buchten ab.